Ästhetischen Zahnheilkunde

Unser Leistungsspektrum der Ästhetischen Zahnheilkunde beeinhaltet vielfältige Verfahren.

Bleaching

Unter Bleaching versteht man ein Aufhellen der Zahnfarbe. Dunklere Zähne haben keine funktionellen oder gesundheitlichen Nachteile, solange es sich nicht um Zahnbeläge oder Zahnstein handelt. Diese können durch regelmäßige Zahnsteinentfernung oder ggf. PZR entfernt werden. Von den meisten Menschen wird jedoch eine helle, natürliche Farbe der Zähne als schön empfunden. Auffällig wird dies besonders beim Lächeln. Oft entspricht eine helle Farbe der Zähne jedoch nicht der Realität. Durch ein professionell durchgeführtes Bleaching können Ihre Zähne um einige Nuancen aufgehellt werden. Dabei hängt der Grad der Aufhellung von der Ausgangsfarbe der Zähne ab. Jedes Gebiss ist individuell. Bei einem Bleaching handelt es sich um eine rein ästhetische Maßnahme, ohne medizinische Indikation. 

Nicht bei jedem Menschen ist ein Bleaching empfehlenswert. Normalerweise ist ein Bleaching gut verträglich und risikoarm. Die Zähne sollten jedoch intakt und kariesfrei sein, um eine Nervreizung durch das Bleichmittel zu verhindern. Schwangere sollten von einem Bleaching absehen. 

Zu beachten ist jedoch, dass weder Kronen, Brücken oder Prothesen durch ein Bleaching aufgehellt werden. Ein Beratungsgespräch sollte deshalb auf jeden Fall vorher erfolgen. Manche Patienten reagieren nach einem Bleaching mit einer erhöhten heiß-/kalt Empfindlichkeit. Dies kann einige Tage andauern. 

Wie lange das Bleaching anhält ist bei jedem Patienten unterschiedlich. Nach einigen Jahren kann es zu einem erneuten Wunsch nach Auffrischung des Bleachingeffektes kommen. Da jedes Gebiss individuell ist, lässt sich das Endergebnis schwierig voraussagen. Das Bleaching ist eine rein kosmete Behandlung, ohne medizinische Indikation. Gründe der Zahnverfärbung können sein: Kaffee, Tee, Tabak, Rotwein und z. T. Medikamente, sowie verschiedene andere Lebensmittel. 

Oft ist die Zahnfarbe jedoch auch von Natur aus etwas dunkler. Je älter man wird, umso dunkler werden auch oftmals die Zähne, da der dunklere Dentinkern durch den Zahnschmelz hindurchscheint. 

Unmittelbar vor dem Bleaching (mittels Wasserstoffperoxid) sollte eine professionelle Zahnreinigung erfolgen, damit die Zahnoberfläche absolut sauber ist. Nach dem Bleaching können vorhandene Füllungen der neuen Zahnfarbe angeglichen werden durch einen Austausch der Füllung. 

Veneers

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen. Besonders im Frontzahnbereich bewirken zu kleine Zähne, eine lückige Stellung und verfärbte Zähne eine Einschränkung der persönlichen Ausstrahlung. Neben Politur, Bleichen und Korrekturen mit modernsten Kunststofffüllungen erreicht man besonders mit Veneers ein optimales und natürliches Ergebnis. Die Farbe wird auf Ihre Zahnfarbe abgestimmt. Dabei werden die betreffenden Zähne leicht beschliffen (in einigen Fällen ist dies jedoch nicht nötig), damit die Veneers später auch optimal auf den Zähnen halten. Von den beschliffenen Zähnen wird anschließend ein Abdruck für das Zahnlabor gemacht, wo Zahntechniker exakt an die Anforderungen des Patienten angepasste Veneers herstellen. Die Veneers werden mit Spezialkleber auf der Zahnoberfläche aufgebracht. Da nicht der gesamte Zahn ummantelt wird, sondern nur die Zahnvorderseite, müssen vor dem Anbringen der Veneers nur geringe Mengen des gesunden Zahnmaterials abgetragen werden. Aus diesem Grund sind Veneers nur dann geeignet, wenn die Zahnstrukur noch weitgehend intakt ist und daher erhalten werden soll. Sind die Zähne bereits zu stark geschädigt, sind aus Gründen der Stabilität Kronen vorzuziehen. Dabei werden die betroffene Zähne leicht beschliffen (in einigen Fällen ist dies jedoch nicht nötig). 

Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin und wir werden die individuelle Lösung für Sie finden. 

Zahnfarbene Kunststofffüllungen

 Kompositfüllungen (auch bekannt als Kunststofffüllungen) sind zahnfarbene Füllungen. Sie sind in verschiedenen Farbnuancen erhältlich und somit später kaum sichtbar, da sie sich dem Zahn sehr gut anpassen. 

Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt nur im Frontzahnbereich diese Art der Füllung. Bestandteile der Kunststofffüllungen: 20 - 30 % Kunststoffanteil, Splitter oder Kügelchen aus Quarz, Glas oder Keramik. Diese Stoffe sind in der Kunststoffmatrix eingebettet und sorgen somit für eine hohe Festigkeit. Das Aushärten der Füllung erfolgt mittels ungefährlichem UV-Licht. Die Füllung ist nach dem Aushärten voll belastbar. 

Zahnschmuck

Zahnschmuck hat in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Hauptsächlich auf den mittleren und seitlichen Oberkieferfrontzähnen werden die Schmuckstücke befestigt. Technisches Vorgehen: Die richtige Position der Schmucksteine ergibt sich aus dem Wunsch der Patienten. In exponierten Zahnbezirken halten die "Steine" meist nicht sehr lange. Nach dem vorsichtigen Aufrauen der Schmelzoberfläche erfolgt die Vergrößerung der Zahnoberfläche durch Anätzen mit 35%iger Phosphorsäure. Haftvermittler optimieren den späteren Hafthalt durch flüssige Spezialkunststoffe. Mit Speziallampen wird der Kunststoff ausgehärtet.